Den richtigen Ersatzakku für das E-Bike finden

24 Oktober 2017
 Kategorien: Sport & Sportartikel, Blog

Teilen

Wenn die Leistung beim E-Bike zurückgeht, liegt dies meistens am Akku, der durch seinen täglichen Einsatz an Power verliert. Wer auf der Suche nach einem neuen E-Bike Ersatzakku, zum Beispiel von MW Quad und Zweirad Vertriebs UG (haftungsbeschränkt), ist, der sollte sich an folgenden Hinweisen orientieren. 

Ab wann lohnt sich ein neuer Akku für das E-Bike?

Gibt der alte Akku den Geist auf, dann muss zwangsweise ein neuer her. Anzeichen auf einen Wechsel findet man bereits beim deutlich Öfteren nachladen. Der Motor zieht hier nicht mehr richtig und kann im schlimmsten Fall auch aussetzen. Vor allem in der kalten Winterjahreszeit haben die Batteriezellen mit den eisigen Temperaturen zu kämpfen. Wie auch bei Smartphones hat jeder Akku eine bestimmte Lebensdauer, die sich nicht strecken lässt.   

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Kauf eines Akkus ist das sogenannte Batterie Management System, kurz BMS genannt. Dieses System hat einen großen Einfluss auf die effiziente Nutzung des Stromspeichers. Der Aufgabenbereich besteht in der richtigen Verteilung der aufgenommenen und abzugebenden Energie auf die verschiedenen Zellen. Ziel ist die Vermeidung von Kurzschlüssen und Überspannungen. Das richtige BMS sollte unbedingt bei der Auswahl des richtigen E-Bike Ersatzakkus eine wichtige Rolle spielen.   

E-Bikes haben den Durchbruch am Fahrrad-Markt vor allem durch den Einsatz neuer Batterien bewältigt. Akkus mit Lithium-Ionen besitzen zu den älteren Batteriegemischen eine fünf- bis zehnfach höhere Energiedichte. Des Weiteren können sie durch ihr geringes Gewicht punkten.   

Hängt die Reichweite von der Kapazität des Akkus ab?

Die Strecke, welche man mit einer Akkuladung erreichen kann, hängt von der Abgabe an Strom ab. Generell steht fest, je größer der Wert der Wattstunden ist, desto weiter kommt man mit dem Akku. Jedoch ist dies nur eine ungefähre Angabe, da die Effizienz des Antriebs ebenfalls einen Einfluss auf die Reichweite hat.   

Wenn du die Reichweite deines E-Bike-Antriebs verlängern willst, gibt es einige Möglichkeiten dies zu machen.  

Viel Energie wird verloren bei: - geringe Eigenleistung beim Treten in die Pedale  - der Luftwiderstand  - das Gewicht der fahrenden Person  - die Beschaffenheit des Bodens und der Reifendruck   

Um die Reichweite zu verlängern, sollte möglichst auf Stop and Go verzichtet werden. Auch Strecken mit viel Steigung sollten vermieden werden, wenn der Akku solange wie möglich halten soll. Ebenfalls helfen würde das runter schalten vor dem Losfahren. Der Start mit dem E-Bike benötigt die meiste Stromleistung. 

Ersatzakku vom Hersteller oder ein Alternativ-Produkt?

Diese Frage lässt sich meist durch die individuellen Wünsche des Interessierten beantworten. Wer mehr Wert auf Sicherheit legt, der sollte sich eher beim Original um Angebote bemühen. Die Technik wurde dort perfekt abgestimmt und ein Qualitätsmanagement wird garantiert. Alternativ-Produkte sind meist ein Nachbau und können vor allem durch ihren geringeren Preis punkten. Da die Qualität nicht die gleiche wie beim Original ist, sollte dieses zumindest die CE-Prüfung bestanden haben. Dieses erkennt man, wenn am Akku ein CE-Zeichen vorzufinden ist.