Angeln als Hobby

24 Mai 2016
 Kategorien: Sport & Sportartikel, Blog

Teilen

Was die einen eher langweilig finden, ist für andere Erholung pur: das Angeln. Und dies bedeutet nicht einfach eine Angel in einen See oder Bach zu halten und Fische zu ködern. Nein, Angeln ist schon eine Art Fachgebiet, denn um Erfolg zu haben, müssen einige wichtige Punkte beachtet werden. Zum Beispiel muss man genau wissen, welcher Fisch in welchem Gewässer vorhanden ist und auf was er am Ehesten reagiert. Im Rhein zum Beispiel befinden sich bis zu 30 verschiedene Fischarten. Und wenn zum Beispiel Rotaugen geangelt werden sollen, kann dies nicht mit einer Hechtangel geschehen, es gibt also für unterschiedlichste Zwecke Angelruten, Köder und auch Haken zu erwerben. 

Angeln als Hobby - die Grundausstattung

Um erfolgreich zu angeln, wird natürlich auch die passende Ausrüstung benötigt. Für Hobbyangler, die gerade erst beginnen, lohnt es sich ein Set zu kaufen zum Beispiel bei der Firma Pro Fishing GmbH, in dem die notwendigsten Utensilien enthalten sind. Zu dieser Auswahl gehören:

  • Kescher
  • Hakenlöser
  • Fischtöter
  • Angelruten
  • passende Kleidung, idealerweise in auffälligen Farben
  • Sitzgelegenheit (Klappstuhl, Hocker)
  • Sonnen- und Regenschirm
  • Zelt
  • Eimer
  • Köder

Zu Anfang reicht es aus, wenn zwei oder drei unterschiedliche Angelruten vorhanden sind, natürlich ist es am Anfang auch völlig ausreichend eine Angelrute zu haben. Zu einem späteren Zeitpunkt können immer noch weitere hinzugekauft werden. Für den Einsteiger sollte nicht die teuerste Markenrute aber auch nicht die günstigste Variante aus dem Supermarkt erworben werden. So sollten die Ruten sich im mittleren Preissegment befinden und ungefähr 20 bis 50 Euro kosten. So kann sich langsam an das Angeln herangetastet werden und es nicht ganz so schlimm wenn mal eine Rute kaputt geht. Auch in Sachen Rollen kann aus einem sehr großzügigen Sortiment gewählt werden. Hierbei ist die Qualität zu anfangs jedoch wichtiger als bei den unterschiedlichen Ruten. So muss für eine qualitativ hochwertige Rolle ungefähr 30 Euro eingeplant werden.  Waidgerechtigkeit beachten Auch wenn das Angeln theoretisch überall wo es Gewässer gibt, in denen sich Fische befinden, möglich wäre, es gibt strenge, teilweise auch ungeschriebene Regeln, die befolgt werden müssen. Die Waidgerechtigkeit beschreibt eben diese Regeln für die Angelfischerei und auch für die Jagd. So sollte immer der nötige Respekt dem Tier gegenüber vorhanden sein. Angeln ist also nicht bloß das "Erbeuten" von Fischen, sondern diese sollten auch eine faire Chance haben, dem eventuellen Fang entgehen zu können. Zum Beispiel ist es zwar erlaubt, aber eben nicht waidgerecht, wenn mit Taucherbrille, Flossen und auch mit dem Schnorchel das Wasser erkundet wird, um Hechte zu sichten.